Verhaltenskodex Corona-Pandemie

Fr 20. Mär 2020
Sonja Nebe

Liebe Schwestern und Brüder,

die aktuelle Situation und die weitreichenden Maßnahmen der staatlichen Behörden zwingen uns dazu, für unsere GdG einige Verhaltensregeln in Kraft zu setzen. Diese Regeln sind notwendig, damit wir den Schaden, der durch das SARS-CoV2 Virus (Corona) angerichtet werden kann, für alle uns anvertrauten Gläubigen und für den ganzen Kreis so gering wie möglich halten können. Keine dieser Regeln ist uns leicht gefallen, aber auch nach Rücksprache mit dem Landrat sind sie leider für unseren Bereich notwendig geworden. Diese lauten:

    • Sämtliche öffentlichen Eucharistiefeiern werden bis auf weiteres ausgesetzt. Aber wir Priester werden jeden Tag die Messe für all die Menschen feiern, die unserem Gebet anvertraut sind.
    • Alle Gebetsanliegen und Intentionen, die wir erhalten haben, werden in einer nicht öffentlichen Eucharistiefeier im Kloster Maria Lind zentral für die ganze GdG gehalten. Gerne nehmen wir natürlich noch weitere Gebetsanliegen (telefonisch oder per Brief) über das Pfarrbüro in Heinsberg entgegen. Dazu haben wir auch eine Mail-Adresse freischalten lassen, über die wir dann die Gebetsanliegen entgegennehmen können. Sie lautet: gdg-gebetsanliegen-hsw@bistum-aachen.de
    • Beerdigungen können nur noch auf dem Friedhof und nur noch am Grab im engsten Familienkreis (Personen 1. Grades) gehalten werden. Dort findet das statt, was bisher in der Trauerhalle und am Grab stattgefunden hat. Für das zugehörige Trauergespräch wird sich der Seelsorger, der die Beerdigung leitet, mit ihnen in Verbindung setzen und alles weitere telefonisch absprechen.
    • Alle Exequien werden, um das Recht der Verstorbenen zu wahren, im Kloster Maria Lind in Braunsrath unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert.
    • Sämtliche Pfarrbüros bleiben bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen und können nur noch per Telefon oder Mail zu den gewohnten Öffnungszeiten erreicht werden. Sollten Sie trotzdem niemanden erreichen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro in Heinsberg (02452-22034 oder E-Mail: stgangolf.heinsberg@bistum-aachen.de) 
    • Das Sakrament der Beichte können Sie nur noch per Telefon oder in dringenden Fällen in einem persönlichen Gespräch empfangen. Wenden Sie sich dafür bitte an einen unserer Priester, der alles weitere mit Ihnen absprechen wird.
    • Das Sakrament der Krankensalbung wird nur noch in wirklich dringenden Fällen gespendet. Dabei müssen unsere Priester abwägen unter welchen Bedingungen dieses Sakrament gespendet werden kann und ob weitere Schutzmaßnahmen notwendig sein sollten.
    • Das Sakrament der Taufe kann zur Zeit, außer im akuten Notfall, nicht mehr empfangen werden. Um weitere Absprachen zu treffen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro in Heinsberg (02452-22034; Email: stgangolf.heinsberg@bistum-aachen.de).
    • Das Sakrament der Ehe kann im Moment nicht mehr empfangen werden. Wende Sie sich für weitere Absprachen bitte an unser Pfarrbüro in Heinsberg (02452-22034 oder Email: stgangolf.heinsberg@bistum-aachen.de). 
    • Sämtliche noch anstehende Termine innerhalb der Erstkommunionvorbereitung müssen entfallen. Alle acht Erstkommuniongottesdienste sind abgesagt und werden bis auf Weiteres verschoben.
    • Alle Veranstaltungen in unseren kirchlichen und gemeindlichen Räumen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Hinsichtlich der Gestaltung der Kar- und Osterliturgie (Ostergottesdienste) werden wir Sie zeitnah informieren. (siehe hierzu auch: Hirtenbrief von Bischof Dr. Helmut Dieser)

Wir wünschen Ihnen allen Gottes Segen, besonders viel Gesundheit und hoffen, dass wir alle mit diesen Maßnahmen gut durch die nächste Zeit kommen.
Bei weiteren notwendigen Maßnahmen werden wir Sie natürlich informieren. 
Beherzigen wir in dieser Zeit alle, dass letztlich unsere Gesundheit ein hohes Gut ist.

Im Gebet mit Ihnen allen verbunden.

Ihr Pastoralteam der GdG Heinsberg-Waldfeucht